Unser Beitrag

An Ihrem Prozess

SCHMIDTSCHE SCHACK steht für zuverlässige technisch ausgereifte Wärmeübertragungslösungen höchster Qualität. Unser Prinzip des One-Stop-Shops, also “alles aus einer Hand“ hat sich als exzellente Methode erwiesen. Ab der ersten Beratung übernehmen wir für den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte die Verantwortung.

 

Wandel bedeutet Neuerung, Verbesserung. Um das Tempo zu halten, brauchen wir Partner, die den gegenwärtigen Zustand hinterfragen. Unsere Erfahrung ist der Rohstoff für Innovationen. Wir verfeinern sie von Tag zu Tag und legen die Messlatte höher. Immer effektiv. Zum Nutzen unserer Kunden.


Der Fortschritt ist in unserer 110-jährigen Geschichte tief verankert. Darüber hinaus fördern wir unsere Branche mit umfassendem Fachwissen und maßgeschneiderten Wärmeübertragungslösungen, auch in den kritischsten Umgebungen. Veränderung ist eine Frage der Einstellung. Als weltweit führendes Unternehmen arbeiten wir konsequent an Fortschritt, Leistung und Partnerschaft.

 

Dampfspaltung

Ohne Äthylen würde die Welt anders aussehen. Viele Branchen benötigen diesen Kohlenwasserstoff, um ihre Waren zu produzieren – die Automobilindustrie, das Bauwesen, der Gesundheitssektor sowie die Verpackungsindustrie. Mit mehr als 150 Millionen Tonnen pro Jahr ist die globale Produktion höher als bei allen anderen organischen Verbindungen.


Wir setzen unser gesamtes Know-how für Ihre spezifischen Anforderungen ein. Bei jedem Schritt ist es unser Ziel, unsere Wärmetauscherlösung für Dampfspaltprozesse (Cracking-Prozesse) perfekt an Ihre Äthylenanlage anzupassen.

Unsere SCHMIDT'SCHE® Spaltgaskühler sind das Herzstück des Cracking-Prozesses. Durch Steigerung des Äthylenertrages und Maximierung der Energierückgewinnung leistet unser Spaltgaskühler somit einen wesentlichen Beitrag  zur Rentabilität jeder Äthylenanlage.

 

Dampfreformierung

Die Nachfrage nach Produkten für Chemie- und Raffinerieprozesse, die auf Dampfreformierung basieren, steigt stetig. Wir erfüllen Ihre individuellen Anforderungen.


Verschiedene Dampfreformierungsprozesse sind das Ergebnis einer wissensbasierten Interaktion zwischen dem Ablauf der chemischen Reaktion und dem Prozesswärmeübergang.

Anlagenkapazität, Produktspezifikationen, Katalysatortechnik, Rohstoffeigenschaften und gewünschte Dampferzeugung variieren im Einzelfall.


Durch optimale Integration von Prozessgaskühlung und Abhitzerückgewinnung sorgen die SCHMIDT'SCHE® Prozessgaskessel und Wärmerückgewinnungssysteme für einen zuverlässigen, wirtschaftlichen und effizienten Betrieb Ihrer Anlage.

 

Gasifizierung und partielle Oxidation

Die Gasifizierungstechnologie stellt ein alternatives, rohstoffbasiertes System zur Herstellung von Chemikalien und Kraftstoffen dar. Durch Gasifizierung können praktisch alle kohlenstoffbasierten Rohstoffe, einschließlich gefährlicher Stoffe, in ihre Bestandteile zerlegt werden. Nach wie vor sind Erdgas, Öl, Kohle und Raffinerierückstände die dominierenden Produktionsrohstoffe. Jedoch gewinnt die industrielle Vergasung von Haushaltsabfällen und Biomasse weltweit immer mehr an Bedeutung.


Die Flexibilität, mehrere chemische Rohstoffe und verschiedene Brennstoffe gemeinsam herzustellen, macht die Technologie für ein breites Spektrum industrieller Anwendungen wirtschaftlich sehr attraktiv. Hervorragende Energieeffizienz, geringere Emissionen und das Potenzial des Abfallrecyclings sind klare Vorteile der Gasifizierungstechnologie. Ganz abgesehen von dem Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, da wertvolle Rohstoffe in Produktionsprozesse rückgeführt werden.

Hohe Temperaturen und Drücke sowie korrosive, erosive, staubbeladene und mit Nebenprodukten belastete Synthesegaszusammensetzungen müssen von der Prozessausrüstung verarbeitet werden.


Aus der Kombination etablierter und innovativer Reaktor- und Synthesekühlertechnologien entstehen modernste und wirtschaftliche Prozesslösungen. Unsere herausragenden Lösungen mit Apparaten von SCHMIDT'SCHE® und SCHACK® werden sowohl in kleineren als auch in den weltweit größten Gasifizierungsanlagen eingesetzt.

 

Salpetersäure

Die Weltbevölkerung wächst ständig. Die Ernährung aller Menschen ist eine der größten Herausforderungen, die an uns gestellt wird. Salpetersäure bereitet unter anderem den Boden für eine ertragreiche Ernte vor.


Industriell hergestellte Düngemittel sind für ein gesundes Pflanzenwachstum und damit für die Nahrungsmittelproduktion unverzichtbar. Dies wird auch in Zukunft so bleiben.

 

Salpetersäure (HNO3) ist ein wichtiger Rohstoff für die Herstellung von Düngemitteln und anderen chemischen Substanzen, die wir für unser tägliches Leben benötigen.

Ein weiterer essentieller, chemischer Ausgangsstoff heutzutage ist Caprolactam. Es wird zur Herstellung von Fasern z.B. für die Textilindustrie verwendet und ebenfalls mit Salpetersäure-Prozessanlagen hergestellt.


Unsere SCHACK® Prozessgaskühler haben einen bedeutenden Anteil an der Herstellung dieser wertvollen Rohstoffe.

 

Technischer Ruß

Ruß wird als hochleistungsfähige Verstärkungskomponente in technischen Gummiprodukten und als Farbpigment eingesetzt. Ruß bestimmt die Qualität und definiert die Eigenschaften des Endproduktes. Weltweit wird ein großer Teil des technischen Rußes wird durch den Einsatz von SCHACK® Luftvorwärmern erzeugt.


Technische Ruße werden hergestellt, indem Carbon Black Rohstoffe, flüssige oder gasförmige Kohlenwasserstoffe, in einem sorgfältig kontrollierten Oxidationssprozess bei extrem hohen Temperaturen umgewandelt werden.

Die Prozessluft wird durch Rückgewinnung der Energie aus dem partikelbeladenen Prozessgas auf hohe Temperaturen vorgewärmt. Dieses sehr anspruchsvolle Verfahren  dient dazu, die Wirtschaftlichkeit der Anlagen zu optimieren und die Produktionsleistung zu maximieren.


Die umfassenden Lösungen von SCHMIDTSCHE SCHACK für die Carbon Black Industrie decken die wichtigsten Aspekte des Carbon Black Produktionsprozesses ab, angefangen beim thermischen Abschrecken der Reaktion, über die Vorwärmung der für den Verbrennungsprozess benötigten Luft, bis hin zur Trocknung des Endproduktes und der Integration einer Abgasverbrennungseinrichtung mit Wärmerückgewinnung.

Schlammverbrennung

Nachhaltigkeit ist für uns von höchster Bedeutung. Mit unseren Lösungen tragen wir dazu bei.


Weltweit besteht ein klarer und wachsender Bedarf an alternativer kommunaler Klärschlammentsorgung. Methoden wie Deponierung oder landwirtschaftliche Nutzung werden aus Umweltgesichtspunkten als kritisch angesehen.


Die Klärschlamm-Monoverbrennung bietet eine Möglichkeit der kommunalen Schlammverbrennung, die eine sichere und umweltfreundliche Entsorgung, die Rückgewinnung von Energie und die Rückgewinnung von knappen Ressourcen wie Phosphor gleichzeitig ermöglicht.

Während des Verbrennungsprozesses und insbesondere bei der Rauchgaskühlung ergeben sich vielfältige Herausforderungen an die Prozessanlagen. Hohe Temperaturen sowie staubbeladene erosive und korrosive Gaszusammensetzungen sind nur einige der Herausforderungen, die von den Prozessanlagen bewältigt werden müssen.


Unser Lösungsangebot rund um unsere bewährten SCHACK® Luftvorwärmer ist genau auf diese Herausforderungen ausgerichtet.

 

Titandioxid

 

Das weiße Pigment Titandioxid findet sich in vielen Dingen, die wir im Alltag nutzen, wieder: Die Substanz ist verantwortlich für das Weiß in Zahnpasta, Sonnencreme, Kaugummi und vielen anderen Alltagsprodukten.

Auf einigen Lebensmittelverpackungen ist es als Zusatzstoff vermerkt. Auch in kosmetischen Produkten ist die Chemikalie enthalten. Am häufigsten befindet sich die Substanz jedoch in Farben, Lacken und anderen Beschichtungen.

Kein Wunder also, dass bei der Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten, die weltweite Nachfrage nach Titandioxid so groß ist: Rund 7 Millionen Tonnen werden jährlich weltweit produziert.
Mit individuellen SCHACK® Befeuerten Erhitzern wird der internationale Bedarf zuverlässig und effizient gedeckt.

Produkte

Glasschmelzprozess

 

Die Kunst der Glasherstellung kann man bis um 3000 v. Chr. zurückverfolgen. Damals wurde es als Glasur für Keramikgefäße verwendet. Im Laufe der Zeit wurde das Glasschmelzverfahren weiterentwickelt. Heute werden riesige Öfen mit hohen Temperaturen zum Schmelzen des Ausgangsmaterials für die Glasherstellung eingesetzt. Je nach  Zusammensetzung kann der Schmelzpunkt bei etwa 1400 - 1600 °C liegen.
Glas ist aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und wird universell in Industrie, Forschung, Bauwesen und privaten Haushalten verwendet.
Unsere SCHACK® Rekuperatoren lassen sich hervorragend in der Glasproduktion einsetzen, da sie spezialisiert sind auf höchste Abgastemperaturen in Anlagen, in denen die Abgase hohe Staubkonzentrationen aufweisen, wie z.B. in Glasschmelzwerken und Öfen.

 

Produkte

Schwefelsäure

Schwefelsäure ist eine der wichtigsten industriell hergestellten Chemikalien, die in erster Linie für die Herstellung von Düngemitteln und Pigmenten verwendet wird. Aber auch für unzählige organisch-technische Synthesen ist Schwefelsäure als Reaktionspartner, Katalysator oder Reaktionshilfsmittel von großer Bedeutung. Moderne Waschmittel, Pharmazeutika, Farbstoffe für Textilien und einige Chemiefasern könnten ohne diesen Stoff nicht oder nur mit großem Aufwand hergestellt werden.

 

Produkte

Direktreduktion von Eisen

In Direktreduktionsverfahren wird Eisenoxid zu Eisen reduziert. Das dabei entstehende Produkt mit dem Namen Direct Reduced Iron (DRI) hat einen hohen Gehalt an metallischem Eisen und einen niedrigen Kohlenstoffgehalt.


Als Einsatzmaterial für hochwertige Stahlerzeugung in Elektrolichtbogenöfen gewinnt DRI zunehmend an Bedeutung, da dieses Verfahren zahlreiche Vorteile mit sich bringt.


Kostengünstiges Erdgas ist weit verbreitet und wird für die Produktion von DRI eingesetzt. So kann Stahl mit Hilfe von Erdgas wirtschaftlich attraktiv produziert werden.

Zusätzlich führt der DRI-Prozess in der Stahlerzeugung zu deutlich geringeren Kohlenstoffemissionen, Erhöhung der Leistung sowie erheblicher Verbesserung der Qualität des Stahlprodukts.


Durch all diese Faktoren wird in der DRI-Anlage eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit erzeugt.  Die Reduktion von Eisenoxid erfolgt im Schachtofen bei Temperaturen unterhalb des Schmelzpunktes des Eisenoxid-Rohstoffs. In diesem Reduktionsprozess sind SCHACK® Wärmerückgewinnungssysteme von grundlegender Bedeutung.

 

Acetylen-Verfahren

Acetylen ist ein facettenreicher und faszinierender Stoff. Beim Steamcracking-Prozess fällt Acetylen als Nebenprodukt ab. In großen Acetylenanlagen wird es gezielt hergestellt.

Es ist ein wertvoller Ausgangsstoff und von großer Bedeutung für die Industrie. Am bekanntesten ist Acetylen als Schweißgas. Darüber hinaus wird es in vielen anderen, weniger bekannten Anwendungsgebieten eingesetzt. Es wird zur Herstellung bestimmter Kunststoffe und Chemikalien verwendet und spielt auch bei der organischen Synthese (Laborarbeiten) und der chemischen Synthese eine Rolle. Ebenfalls wird Acetylen in der Pflanzenzucht verwendet, um ein beschleunigtes Wachstum von Pflanzen zu erreichen. Darüber hinaus wird es auch als Kohlenstoffquelle im Molecular Manufacturing, in Kalibriergasen für die Gas-, Öl- und Chemieindustrie sowie in Lungentestgasen eingesetzt.

Unser SCHACK® Befeuerter Erhitzer ist auf die besonderen Herausforderungen des Prozesses bei der Acetylenproduktion ausgerichtet und spielt in der Acetylenanlage eine wichtige Rolle .

 

Produkte

Schwefelrückgewinnung

 

Heute wird Schwefel in der chemischen und pharmazeutischen Industrie zur Produktion von Schwefelsäure, Farben, Pestiziden und industriell hergestellten Düngemitteln verwendet. Um Schwefel aus gasförmigen Schwefelwasserstoffen zurückzugewinnen, ist der Einsatz eines Gasentschwefelungsverfahrens erforderlich. Schwefelwasserstoff ist ein Nebenprodukt der Verarbeitung von Erdgas und der Raffination von schwefelreichen Rohölen. In Raffinerien entstehen bei Konversionsprozessen, die keinen Wasserstoff benötigen, z.B. beim Cracken in einem Steamcracker, große Mengen an Schwefelwasserstoff. Die schädlichen Schwefelwasserstoffdämpfe, die für viele Gasverarbeitungs-, Raffinerie- und Erdölförderanlagen charakteristisch sind, stellen eine echte Bedrohung für unsere Umwelt dar.

Der mehrstufige Claus-Prozess ist das bedeutendste Gasentschwefelungsverfahren. Bei diesem Prozess wird Schwefel sowohl aus dem gasförmigen Schwefelwasserstoff gewonnen, welcher im Roh-Erdgas vorkommt, als auch aus den schwefelwasserstoffhaltigen Nebenproduktgasen, die bei der Raffination von Rohöl und anderen industriellen Prozessen anfallen. Die Nebenproduktgase stammen hauptsächlich aus physikalischen und chemischen Gasbehandlungssystemen in Raffinerien, Erdgasverarbeitungsanlagen und Gasifizierungs- oder Synthesegasanlagen.